Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jahresrückblick 2014

Well, ich dachte ich versuchs mal das nun fast vergangene Jahr zusammen zu fassen, es könnte dabei etwas persönlich werden. Jedenfalls persönlicher als gewöhnlich. :)

Januar

Angefangen hat das Jahr damit, dass wir erstmal fett ausgeschlafen haben. Anschließend kam wie immer die liebe Sonja um Restefuttern. >D Sehr schön, sehr gemütlich.
Meine Figurensammlung wurde ebenfalls aufgestockt, die Madoka-Mädels in der Schuluniform wurden glücklich vereint. Cosplaytechnisch hab ich an meinem neuen Jack-Pullover gearbeitet, und das Blutschwert von Mirai gebastelt. Und das allerwichtigste: Wir haben unseren Flug nach Japan gebucht! Wohoop!


Februar

Hier hat mich ein ziemlich übler Hannibal-Flash überrannt, der bis heute ein Teil meines Fandoms ist. /'D Außerdem hab ich mein erstes Keyblade unter ziemlichen Zeitdruck gebastelt, was sich aber 100% gelohnt hat. Die TiCon war auch super, und ich hab ein paar schicke Fotos bekommen und viele Freunde getroffen.

März

Im März habe ich mich fürs Eurocosplay angemeldet, und es dann leider nicht durchgezogen. x;D Also ich hätte gerne, aber ich habs zeitlich vermasselt. Shit happens. X;D
Außerdem war da noch die Leipziger Buchmesse, am Freitag hatte ich Izumi an, Samstags Ken und Sonntags Kyubey. Am Samstag hab ich außerdem Helferchen beim ECG gespielt, was sehr anstrengend, aber sehr schön backstage war. :3 Außerdem hab ich zusammen mit Lav die Moderation gemacht. Ich hoffe es war nicht allzu peinlich. X;D
Der März hat uns aber nicht nur gutes gebracht. Er hat uns auch etwas genommen, was bis heute vermisst wird. Unseren Dicken, Kamui.
Entsprechend hab ich mich in noch mehr Arbeit gestürzt, habe immerhin ziemlich viel an den Schwertern für Sayaka geschafft, und auch an den beiden für Sonja und meiner Freundin.

April

Animuc. Freitag ECG Panel, Arthur, Samstag Kyubey, Sonntag Jack. Ich hab die meiste Zeit der Tage am Stand verbracht, und hatte da sehr sehr viel Spaß. Aber Spaß war nicht alles an der animuc. Ich habe einen der wichtigsten Menschen in meinem Umfeld am Sonntag verloren, besser gesagt, habe den Arschtritt meines Lebens kassiert, und bin selten so verletzt worden. Well, thanks. Nothing more to say.

Mai

Und was mach ich, wenns mir schlecht geht? Genau, noch mehr arbeiten. In dem Fall hab ich wie eine gestörte gebastelt, und hab mit meiner Ventus Rüstung angefangen. Und es lief zwar langsam an, aber erstaunlich gut. Ich mag meine Rüstung bisher. <3
Achja, lästert bitte nicht in Gegenwart meiner Freunde über mich, k? thx.bye.

Juni

Im Juni waren wir mal wieder beim Takumi und haben dort lecker gespeist. Außerdem hab ich weiter an meiner Rüstung gearbeitet, und auch an den Waffen für meine Madoka-Mädels. Hier gabs auch ein sehr schickes Shooting. Außerdem haben wir noch die liebe Josy geshootet.
Aber am wichtigsten: nach dem Verlust im März, kam der kleine Finnick zu uns um dieses Loch zu schließen. Für meine Freundin, für Fuuma zum kuscheln, und für Serah zum spielen. Die beste Entscheidung.
Juli

Im Juli hab ich Pläne gemacht, und bisher keinen davon umgesetzt.
Dafür hab ich unter einigem Zeitdruck zwei Schwerter und einen Stab fertig gestellt, genauso wie den Schild für Homura. Außerdem war da noch die Franco, die sehr sehr geil war. :D Nicht nur, dass wir einen kleinen Auftritt hatten, hatte ich auch sehr  viel Spaß mit meinen Freunden. Dann war da noch das Finale der WM das ich mit Josefine im Chat genossen habe, es war sehr lustig wie unsere Unterhaltung immer von wilden geschriebenen Flüchen unterbrochen wurde. X;D

August

Und was hab ich im August so getan? Kurz vor unserem Japan Urlaub hab ich zwei Commissions gemacht (zwei Schwerter und eine Brosche), und die zusätzliche kleine Brosche für meine Freundin. Ich habe ein Tutorial geschrieben, was bis heute scheinbar ganz gut ankommt. Das freut mich!
Außerdem sind wir natürlich nach Japan geflogen, whooop! <3 Tokyo, Kyoto, Osaka, Nara, Sailor Moon Musical. Viele tolle Dinge!

September

Noch immer in Japan! Ganz viel tolles Japan. Zurück kommen und wieder arbeiten. Ab diesem Zeitpunkt gings glaub ich bei mir auf Arbeit so ziemlich bergab. Die Situation hat sich bis heute nicht verbessert, sondern verschlimmert sich immer weiter.
Ich hab aber abgesehen davon mein Akihito Cosplay genäht und zusammen gestellt, und dann war da auch noch das Frankenmexx, was auch sehr spaßig war. Ich hatte wieder einen Stand. :3

Oktober

Im Oktober hab ich genäht wie eine gestörte, und konnte gerade noch rechtzeitig sowohl Akihito als auch Ciel fertig nähen. Natürlich für die YaYuCo, auf der ich zwei Workshops halten durfte. >//u//< Es war eine tolle Möglichkeit und ich bin immer noch sehr glücklich darüber dass er so gut ankam.
Außerdem hab ich meine heftige Depression die seit April anhielt überwunden, because "caring is not an advantage." Jip, ich bin ins Sherlock Fandom gestolpert, und hänge seitdem dort fest. Das ist aber absolut okay, denn: "one does not simply not ship johnlock".

November

Die Yayuco lag auch noch zeitlich, monatsübergreifend im November. (D Also zähl ich das hier gerne noch mal auf. Ich habe eine große Auftragsarbeit bekommen, und angefangen wieder an meinen Keyblades zu arbeiten. Leider hat sich auch meine Gruppe um mich herum aufgelöst, aber das nächste Jahr wird zeigen ob wir nicht andere Projekte zusammen angehen können.
Außerdem gabs die Gelegenheit alte Kontakte / Freunde wieder aufleben zu lassen, es ist halt gut wenn man etwas hat über das man reden kann. x'D lol.
Meine Freundin hat mich mit einem frühzeitigem Geburtstagsgeschenk überrascht. <3

Dezember

Geburtstag, tolle Geschenke, ein tolles Geburtstagsessen, denn mexikanisch! Om nom nom. Schöne Hannigram Fotos von der 3ten Season. Ich hab mein Keyblade fertig gemacht, und erfolgreich verkauft. Außerdem ist das große Schwert, die Auftragsarbeit seit gestern auch endlich fertig. Mein Adventskalender war auch mit tollen Sachen gefüllt. Wir haben ein gemütliches Weihnachten bei meiner Familie verbracht, mit sehr leckerem Essen. Dabei haben wir auch eine schwere Entscheidung getroffen. Unsere kleine Maus und Prinzessin hat jetzt ein neues, altes zu Hause bei meinen Eltern. Diese Entscheidung haben wir nicht für uns gefällt, und sie ist uns sehr sehr schwer gefallen, sondern für sie. Sie muss einfach raus, sie ist keine Katze die in die Wohnung gehört, sondern nach draußen wo sie renne und spielen und jagen kann. Es war nicht leicht, aber ich denke es ist das Beste für sie wenn sie das bekommt was sie braucht. Und viel Liebe gibt es ja auch von meiner Mama.
Anschließend gings dann noch zu meinem Vater. Ganz spontan gabs dann auch noch ein Shooting mit der liebsten Dani als Anna und ich hab ein paar Fotos von mir als Jack bekommen, genauso wie eine fette Erkältung. x;D

Heute werden wir den Tag gemütlich ausklingen lassen, mit Nähen und Basteln, und ich mit Schreiben und zocken. Außerdem gibts Sushi. Ich glaub das is kein schlechter Plan. :3


Ich danke meinen Liebsten um mich herum die mit mir dieses Jahr durchgestanden haben, die mich haben weinen und lachen gesehen, ich habe viel gelernt.
Vorallem habe ich gelernt, das mir Menschen den Buckel runter rutschen können, dass die meisten es nicht wert sind, dass man sich um sie kümmert, und das man am Ende sehr oft verarscht und im Stich gelassen wird. Das mag jetzt etwas verbittert klingen, aber am Ende ist es doch der Fakt der mich durch dieses Jahr gebracht hat. Ich bin mehr als nur einmal enttäuscht worden, weil es sich Leute "leicht" gemacht haben, und nicht gekämpft haben. Ich aber kämpfe.
Ich kämpfe um die Menschen die noch bei mir sind, die mit mir gehen, auf die ich mich verlassen kann. Die mich in den Arm nehmen wenn es mir schlecht geht, die mich tatsächlich fragen wie es mir geht, und das nicht nur als Floskel meinen. Aber auch um die die mir schöne Zeiten bescheren, die mich lachen lassen, und die mit mir durchs Feuer gehen, denn ich habe viele dumme Ideen und möchte diese umsetzen.

Danke an meinen Schatz die mich immer noch erträgt und liebt. <3 
An Sonja, an Dani, an Hannah, an Mizzi, an die Personen um mich herum, die sich gerne als hiermit gemeint fühlen dürfen, die mir Mut zusprechen, und einfach mal nur da sind. Ich weiß es wirklich zu schätzen, auch wenn ich es oft nicht zeigen kann.

Ich freue mich auf 2015, ich habe viele Pläne, und hoffe ich kann sie umsetzen und weiter an mir arbeiten. Ich hoffe ihr rutscht alle gut rüber. <3

Kommentare:

  1. April klingt ja nicht so prickelnd :/
    *drück*

    Aber teilweise sind doch auch echt tolle Sachen passiert - behalte die im Gedächtnis =) Ich werd bei mir keinen Rückblick schreiben, weil das für meinen Post viel zu persönlich ist, aber wenn du magst, können wir darüber gerne mal chatten =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der April hat eigentlich dafür gesorgt, dass es mir den Großteil vom Rest des Jahres richtig schlecht ging.

      Das werde ich. ^^
      Klar, gerne, schreibsel mich einfach an. <3

      Löschen