Dienstag, 18. November 2014

Schwert-schätzchen die Auftragsarbeit [Kami Sureiyā]



Hallo meine lieben Leser!

An diesem absolut trüben und verregnetem Dienstag komme ich mit einem neuen Bastelblog. Dank der Yayuco und den beiden Workshops kam ich mit einigen Leuten in Kontakt, und kurz darauf kam spontan eine Auftragsarbeit zustande. Sogar eine sehr interessante!

Dabei geht es um dieses hübsche Schätzchen hier. Das Design stammt dabei von http://wen-m.deviantart.com/ . Er hats ziemlich drauf, und da gibts einige hübsche Sachen die ich gerne bauen würde, wenn mich jemand dazu anstiften würde. XD Solange werd ich Keyblades bauen, wenn ich Langeweile habe.  Den Namen hat es übrigens vom Auftraggeber bekommen, da kein offizieller vorliegt. ;3


Da ich anschließend total hibbelig drauf war, hab ich ziemlich fix das Schnittmuster erstellt, ausgedruckt und ausgeschnitten. Wie man sehen kann, hab ich mir die Mühe gespart alle Verzierungen zwei mal zu machen, sondern hab später einfach nur die Vorlage gespiegelt, bzw. zwei mal ausgedruckt. ^^


In meinem Motivationsrausch bin ich dann mit dem Bus! XD zum Baumarkt gefahren, und hab da dann erstmal geshoppt. PVC Platte, Styrodur, und Styrodurkleber, der mich leider nicht ganz so zufrieden stellt wie den den ich zuvor hatte, aber den gabs nich mehr in der Tube. u_u; Die Bastelglasplatte gehört hier eigentlich nicht dazu, die hab ich für nen Test gekauft, und werde euch da demnächst wissen lassen, obs geklappt hat. :3

Im ersten Arbeitsschritt hab ich das Schnittmuster dann erstmal auf die PVC Platte übertragen. Da diese aber nicht lang genug war, musste ich stückeln. Ich hätte natürlich auch eine größere kaufen können, aber dann hätte ich so viel "Verschnitt" gehabt, der zwar wieder zu verwenden ist, ich aber zu geizig war. Da ich eh mit Styrodur und Worbla umkleiden werde, hab ich also gestückelt, und es ganz klassisch mit Heißkleber zusammen geklebt. Ich hab übrigens absichtlich mit einer Schräge beim zusammen kleben gearbeitet, weil das in der Regel besser hält. Noch ein weiterer Tipp: nehmt nicht das Schnittmuster selbst her, um eueren Schnitt auf das Styrodur zu übertragen, sondern direkt die ausgeschnittene PVC Platte. So könnt ihr einfach sicher sein, dass ihr diese komplett mitm Styrodur abdeckt.
 
Jetzt wird die erste Styrodurhälfte auf die PVC Platte geklebt. Wichtig: eine Unterlage! Ich arbeite hier gerne mit Backpapier, weil das eher nicht dazu tendiert irgendwo mit dran kleben zu bleiben und dann immens zu nerven.

Seid mit dem Kleber ruhig richtig großzügig, beachtet aber auch, dass es dann länger zum trocknen braucht. Es mag sich vielleicht fest anfühlen, aber es löst sich dann beim Schleifen doch. Ich lass es meist über Nacht einfach trocknen, manchmal auch noch bis zum nächsten Abend. 

Nun wirds richtig lustig, wir übertragen die Einzeichnungen für Details, Muster, Schrägen etc. Also alles was da so geschnitzt werden muss. Teilweise kann man das gut machen, in dem man direkt vom Schnittmuster überträgt, manchmal ist es besser es von der Vorlage her zu machen. Ich hab da meist einen Ausdruck neben mir liegen, nur zur Sicherheit. 
Was ich auch immer mache: Ich zeichne mir ein, wo das Styrodur wieder ganz weg kommt, heißt das schwärze ich dann grob mitm Kugelschreiber, damit ich mir später leichter tu.

Das fiese bei diesem Schwer ist einfach, dass es wahnsinnig viele "Ebenen" hat, die man beachten muss. Man könnte diese natürlich auch einfach durch die Bemalung täuschen, aber ich bin da zu perfektionistisch.

Jetzt wirds richtig spannend, wir dürfen endlich schnitzen! :3 Also ich darf, ihr dürft zuschauen, besser gesagt, den Bilderspam genießen. Ich arbeite ja immer mit nem sehr feinen Schleifpapier, dafür brauch ich halt wesentlich mehr, aber mir kanns nich passieren, dass ich im Arbeitsflow zu viel wegnehme. Schaut auch wirklich ruhig drei mal auf eure Vorlage. ^^ Es wieder aufzuarbeiten is meistens ätzender, als gleich aufzupassen. 















Nachdem die erste Seite dann soweit war, gings weiter an die zweite Hälfte. Aufgeklebt, die Ränder als erstes abgeschliffen, und dann ebenfalls schnitzen und schleifen. Ich hab hier auch beschlossen, einen Teil vom Styrodur bis zur Basis abzunehmen, da ich auf jeden Fall hier eine glatte Fläche haben wollte, und Angst hatte, das dass was ich abgeschliffen hab, nicht gleichmäßig genug wäre.















Noch ein Tipp am Rande, seid nicht so doof wie ich, und stückelt euer Styrodur an der Schwertspitze, sondern weiter innen, wo euch nicht ständig das Styrodur wegbrechen kann, egal wie viel Kleber ihr verwendet, da zu viel Druck beim Schleifen ausgeübt wird.

Ich habs dann mit Modelliermasse gemacht, aber Finnick hats trotzdem wieder kaputt bekommen, ûu danke Katerchen, danke.



Zwischenstand-Bilder!



Den nächsten Arbeitsschritt würde ich mir normalerweise sparen, da das hübsche Kind hier ja mit Worbla ummantelt werden soll. Da aber aufgrund der Länge der Klinge, mir das ganze fast zu wabbelig ist, und ich die Angst habe, dass es auch mit Worbla wabbelig sein könnte, hab ich gestern noch angefangen eine Schicht Pappmachee aufzutragen.

Tipp: Schwert hochlegen wie hier. So könnt ihr es vermeiden das alles am Tisch / der Unterlage kleben bleibt.



Ich hab hierbei auf Feinheiten verzichtet, sondern etwas grober gearbeitet, da ich mir hier um Falten usw. einfach keine Sorgen machen muss, wegen der Worbla-Geschichte. Ich hab natürlich schon alle kleinen Details beachtet, und möglichst glatt gearbeitet, aber es ist nicht ganz so wichtig, weshalb ich relativ schnell mit der ersten Hälfte durch war.



Ich hoffe mein kleiner Blog hat euch gefallen, und das nächste Mal geht es hier nicht mit diesem Schwert weiter, sondern mit dem Keyblade, das ihr schon auf einigen Bildern habt erahnen können. ^^

Bis dahin!

Kommentare:

  1. Das sieht bei dir immer so toll aus *.* Ich glaub ich muss (sobald ich das Geld dazu habe xD) auch mal was bei dir in Auftrag geben! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh danke >//u//<
      Klar gerne, je nachdem was es wird, wirst du gar nicht sooo viel Kohle brauchen XD

      Löschen